master
© SIGNA // TEAMhillebrandt http://www.urbanminingstudentaward.de/

Urban Mining am Hermannplatz Berlin

Entwurf
Methodik des Entwerfens und Entwerfen
Tragwerk und Material
Prof. Dirk Bayer
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Graf
Dipl.-Ing. Anna Baber
Dipl.-Ing. Claudia Rothe
M.Eng. Valentin Viezens
M.Eng. Yannick Braun
Beginn:
04.11.21, 10:00
Ort:
Digital / Gebäude 1, Raum 1-124
Das Karstadt-Gebäude am Hermannplatz in Berlin-Kreuzberg wurde zwischen 1951 und 2000 in mehreren Bauabschnitten errichtet. Der Plan des Eigentümers, den Bau abzureißen und den repräsentativen Vorgängerbau von 1929 neu aufzulegen, wurde 2019 von der Lokalpolitik und Bürgerinitiativen abgelehnt. Der neue Ansatz des Investors besteht darin, den Bestandsbau zu entkernen, das Stahlbetonskelett als Grundstruktur zu erhalten und mit einer Aufstockung in Holzbauweise zur historischen Kubatur zu ergänzen. Neuartig in diesem Prozess ist, dass die zu demontierenden Baustoffe und Elemente des Altbaus digital erfasst und systematisch für eine Wieder- und Weiterverwendung bewertet werden.
Im Rahmen des Seminars sind Entwurfskonzepte und baukonstruktive Lösungsansätze zum zukunftsorientierten Prozess des „Re-Use-Bauens“ zu entwickeln und möglichst viel Gebrauchtmaterial aus dem Bestandsbau in der angrenzenden Blockbebauung zu verwenden. Neben dem intelligenten und effizienten Einsatz von Bauteilen steht die architektonische Qualität im Fokus. Gesucht wird eine Planung, die der gesamten Gebäudehülle eine außergewöhnliche Ästhetik des Re-Use verleiht. Dabei spielen die Fügung und die Aufbereitung der „Vintage“-Bauteile sowie die Realisierbarkeit des Vorhabens eine wichtige Rolle. Unser Ziel ist es, die Entwürfe so zu qualifizieren, dass sie zum Urban Mining Student Award 2021/22 eingereicht werden können.

Weitere Informationen: http://www.urbanminingstudentaward.de/