bachelor
Innenraum der Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi (Quelle: P. Memar)

Ornamente der islamischen Baukunst – Ästhetik der Abstraktion

Islamische Architektur
Geschichte und Theorie der Architektur
Dr.-Ing. Parya Memar
Beginn:
27.04.2022, 16:00-17:30
Ort:
Raum 1 – 106
Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit der Stilgeschichte der Ornamente in der islamischen Baukunst. Der Schwerpunkt liegt hier vor allem auf der ästhetischen und technischen Entwicklung der Ornamente von ihren Anfängen bis in die Moderne. Dabei werden Verbindungen zu den frühen sowie lokalen Ursprüngen aufgezeigt und die Prinzipien der Bildenden Kunst des Islam erklärt (bspw. das „Bilderverbot“).

Des Weiteren setzt die Lehrveranstaltung sich kritisch mit Interpretationen der Ornamente in der islamischen Architektur auseinander. Behandelt werden für jede Region charakteristische Sakral- und Profanbeispiele. Im Fokus stehen Regionen wie Zentralasien, Persien, Maghreb, Andalusien, Anatolien und Indien.
An die Überblicksvorlesungen schließen sich Referate von Studierenden zu ausgewählten Themen an, die eine detailliertere Beschäftigung mit Einzelfragen des Semesterthemas ermöglichen.

Leistung: Referat* und schriftliche Ausarbeitung
Referat und schriftliche Ausarbeitung. Die Ausarbeitung ist bis spätestens 31. August 2022 zwecks Erstkorrektur als Datei entsprechend der Formatvorlage der Lehrveranstaltung abzugeben.

Anmeldung über KIS (bei hoher Nachfrage Auswahl per Losverfahren), Anmeldeschluss bis 27.04.2022 12:00 Uhr.

Abbildung: Innenraum der Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (Quelle: P. Memar).